Haarmelodie

Haarmelodie präsentiert den Friseursalon in Brühl

PlayPause
Banner_Slider3
Slider

Haircare by Haarmelodie

Hier finden Sie vorab Fragen&Antworten zu wichtigen Themen der Haarpflege. Im Alltag im Friseursalon, stellen uns unsere Kunden regelmäßig Fragen zu den Themen Haarpflege, Schädigungen des Haares, Silikone und Haarausfall sowie Haarverlängerungen. In der nachstehenden Übersicht haben wir die am häufigsten gestellten Fragen für Sie zusammengestellt.

Wir hoffen, dass unsere Ausführungen für Sie hilfreich sind. Falls noch Fragen bestehen sollten, begrüßen wir Sie gerne im Salon Haarmelodie und helfen Ihnen weiter.

 

Häufig gestellte Fragen – alles rund ums Haar

 

Wie oft sollte ich meine Haare waschen?

2-3 Haarwäschen in der Woche unter normalen Gegebenheiten reichen vollkommen aus, weil durch die tägliche Haarwäsche der natürliche Säureschutzmantel der Haut nicht auf Recht erhalten werden kann. Es besteht die Gefahr trockene Kopfhaut zu bekommen und bei Neigung zu fettigen Haaren wird die Talgproduktion angeregt und die Haare werden somit wieder schneller fettig.

Worin liegt der Unterschied zwischen Spülung, Conditioner oder Haarkur?

Spülung: eine Spülung ist nur dafür gedacht die Haare besser kämmbar zu machen, hat jedoch keinerlei Pflegeeffekt
Conditioner/Leave-In Sprühkur: Macht das Haar besser kämmbar, verleiht Pflege und beschwert das Haar nicht.
Haarkur: die Verwendung einer Haarkur einmal die Woche ist ausreichend, pflegt das Haar sehr intensiv.

 

Wodurch entstehen Haarschädigungen? Was kann man dagegen tun?

Es werden mechanische Schädigung, Schädigung durch Sonne/UV-Strahlen und thermische Schädigung unterschieden.

Mechanische Schädigungen: Sie entstehen z.B. durch Reiben der Haare auf der Kleidung, übermäßiges Rubbeln der Haare mit einem Handtuch oder der Verwendung von qualitativ schlechten oder defekten Kämmen und Bürsten.

Um mechanische Schädigungen zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, Ihre Haare nur mit dem Handtuch auszuwringen und nicht zu rubbeln. Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass Kämme und Bürsten an den Kammzähnen keine Einkerbungen, sondern glatte Kammzähne haben.

Schädigung durch Sonne/UV Strahlen: Die Sonne trocknet die Haare aus und die natürliche oder künstliche Farbe verblasst. Sonne in Verbindung mit Salzwasser verstärkt dies.

Um die Haare vor der Sonne zu schützen, gibt es spezielle Pflegeprodukte mit UV-Filter, welche die Haare vor der Wirkung der Sonne schützen und sie geben dem Haar Feuchtigkeit und lassen es glänzen.

Thermische Schädigung: Durch häufiges heißes Föhnen oder dem Einsatz von Glätteisen und Lockenstab werden die Haare trocken porös und brechen leichter ab.

Um dies zu verhindern, sollte vor jeder Anwendung Hitzeschutz verwendet werden. Dieser umschließt das Haar und verhindert, somit dass die Feuchtigkeit aus dem Haar gezogen wird.

 

Schuppen – Das muss nicht sein.

Zuerst muss herausgefunden werden welche Art von Schuppen vorliegen. Es wird unterschieden zwischen trockenen Schuppen und fettigen Schuppen. Jede Art muss anders behandelt werden. Trockene Kopfhaut mit Schuppen benötigt Feuchtigkeit. Hingegen müssen fettige Schuppen mit Anti-Fett-Shampoo behandelt werden.

Warum sind meine Haare matt und glanzlos nach der Farbe?

Wenn der Ansatz raus gewachsen ist und nachgefärbt werden muss, ist es äußerst wichtig, dass nur der Ansatz nachgefärbt wird. Ansonsten erfolgt eine Farbüberlagerung in Längen und Spitzen. Dies lässt Längen und Spitzen anders erscheinen als den Ansatz und die Längen und Spitzen wirken matt und glanzlos. Der Farbausgleich in Längen und Spitzen sollte daher beim Friseur fachgerecht mit einer Pastellcoloration/pigmentierten Haarkur ausgeführt werden.

 

Gute und schlechte Silikone

 

Es gilt zu unterscheiden zwischen wasserlöslichen und wasserunlöslichen Silikonen. Die wasserlöslichen Silikone stellen kein Problem dar, wohingegen die wasserunlöslichen mehrere Probleme mit sich bringen. Da sich das wasserunlösliche Silikon um Haar und Kopfhaut legt, können Probleme bei Dauerwelle und Farbe auftreten. Hinzu kommt, dass Schuppen und trockene Kopfhaut entstehen können.

Das Haar erhält zwar einen optischen Glanz, wird aber von Anwendung zu Anwendung schwerer und verliert an Elastizität. Leider befinden sich in sehr vielen Shampoos und Pflegeprodukten gerade nicht wasserlösliche Silikone, da diese günstiger sind. Auch in vermeidlich silikonfreien Produkten befinden sich Silikone in der lateinischen Bezeichnung: Dimethicome ist z.B. ein wasserunlösliches Silikon.

 

Spliss ist nicht der Anfang vom Ende

Spliss sind gespaltene Haarspitzen. Er ist glanzlos und hat eine hellere Farbe. Auch an Spitzen von abgebrochenen Haaren bildet sich erneut wieder Spliss. Spezielle Pflegeprodukte können die gespaltenen Haare zusammenkleben und das Problem kurzfristig lindern. Jedoch kann der Spliss nur mit einem Schnitt beseitigt werden. Aus diesem Grund ist ein regelmäßiger Spliss-Schnitt sinnvoll um ihn zu beseitigen und vorzubeugen. Dadurch kann der Spliss nicht weiter nach „oben wandern“ und Haarbruch somit vermieden werden.

Was ist Haarbruch?

Haarbruch sind stärkere Strukturschäden, sie sind an kleinen weißen Punkten zu erkennen, die anzeigen, dass das Haar an- oder abgebrochen ist. Diese treten nicht nur an den Haarspitzen, sondern auch in den Längen vor.

 

Haarausfall – Eine Definition

Welche Arten Haarausfall gibt es?

Androgenetischer Haarausfall
Er ist auf hormonelle Einflüsse und vererbte Anlagen zurückzuführen; tritt vorzugsweise hauptsächlich bei Männern auf.

Diffuser Haarausfall
Ursachen sind Krankheiten, Medikamente und Entbindungen

Kreisrunder Haarausfall
Die genauen Ursachen dieses Haarausfalls sind bis heute ungeklärt, man vermutet, dass die Immunzellen, die eigentlich Krankheitserreger bekämpfen sollen, Ihre Aktivität hier gegen die Haarwurzel richten. Sie sehen Sie als Fremdkörper an und bekämpfen Sie.

Der Verlust von 100 Haaren am Tag ist normal. Er bei mehr von 100 Haaren am Tag spricht man von Haarausfall.

 

Wichtige Informationen zum Thema Haarverlängerung

 

Was spricht für eine Haarverlängerung?

Die Haarverlängerung ist eine gute Option, wenn der Wunsch nach längerem Haar besteht. Sie kann aber noch mehr, sie kann nämlich auch zur Haarverdichtung genutzt werden. Die Haarverlängerung bietet aber noch einen weiteren großen Vorteil und zwar ist mit ihr eine Farbveränderung möglich. Das ist besonders von Vorteil, wenn das eigene Naturhaar nicht gefärbt werden soll/kann (z.B. bei Allergie).

 

Welche Möglichkeiten zur Haarverlängerung gibt es?

Es wird unterschieden zwischen Bonding Extensions, Microring Extensions und Tape Extensions.


Bonding Extensions:
Bei dieser Art der Haarverlängerung werden die Haare eingeschweißt mit Wärme oder Ultraschall. Sie sind jedoch sehr aufwendig und können nur einmal verwendet werden. Zudem besteht die Gefahr, dass die Haare sich um die eigene Achse drehen und dadurch abbrechen.


Microring Extensions:
Bei dieser Möglichkeit der Haarverlängerung werden einzelne Strähnen mit Hülsen befestigt. Diese sind ebenfalls nur einmal verwendbar und die gleiche Gefahr wie bei den Bonding Extensions besteht.

 

Tape Extensions: Hierbei wird das Eigenhaar zwischen die selbstklebenden Extensions gelegt. Diese Extensions können bei guter Pflege dreimal wiederverwendet werden und dadurch ist eine Haarverlängerung für ein ganzes Jahr möglich. Zudem können die Extensions gut bei dünnen Haaren verwendet werden.  Ebenfalls ein großer Vorteil, dass sich die Haare anders als bei den Bonding Extensions und Microring Extensions nicht um die eigene Achse drehen können und der Zeitaufwand gering ist.

 

Was gibt es  bei der Haarverlängerung zu beachten?

Es ist auf die Qualität der Haare zu achten und die Pflegeanweisungen des Friseurs bzw. Herstellers.

 

Weitere Fragen&Antworten?

Wir werden diese Seite mit Fragen&Antworten sinnvoll für Sie erweitern, z. B. bei technischen Neuerungen oder neuen Ergebnissen aus Forschung und Entwicklung. Auch Fragen die direkt in der Haarmelodie gestellt werden, fliessen hier zukünftig mit ein.